Julian Reiser
Real Injuries – 
Malerei
30. Januar – 8. März 2020
Ausstellungseröffnung: 29. Januar 2020, 18 Uhr
im KUNSTMUSEUM TEMPORÄR, Schloßstr. 28-30

Das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr im KUNSTMUSEUM TEMPORÄR präsentiert Werke des Malers und Zeichners Julian Reiser (*1988 in Hamburg).
Als NRW.Bank. Kunstpreisträger 2017 hat er von 2011 bis 2018 Freie Kunst an der Kunstakademie Münster studiert, ab 2015 als Meisterschüler von Prof. Klaus Merkel.

Seit April 2019 arbeitet er als Stipendiat „Junge Kunst“ in Mülheim an der Ruhr. Unter dem Titel „Real Injuries“ („Echte Verletzungen“) stellt er im MUSEUM TEMPORÄR auch Werke aus, die während seines Atelieraufenthalts auf Schloss Styrum entstanden sind.

In seinen Arbeiten experimentiert Julian Reiser mit unterschiedlichsten bildgebenden Verfahren und reflektiert unter Verwendung von Motiven aus der klassischen Malerei den Wandel des Kunstbegriffs und der Kunstproduktion über die Epochen hinweg.

In der aktuellen Serie „Real Injuries“ – deren Titel zugleich ein Anagramm seines eigenen Namens ist – thematisiert Reiser den von wenigen Großgalerien und Sammlern dominierten Kunstmarkt und die Rolle von Künstler*innen in diesem hochkapitalisierten Wirtschaftsgefüge.

Begleitprogramm

  • Kunst und Kaffee
    Mittwoch, 12. Februar 2020, 15 Uhr
    mit Julian Reiser und Simone Scholten, Kuratorin der Ausstellung
  • Finissage
    Sonntag, 8. März 2020, 11 Uhr
    Ausstellungsgespräch mit Julian Reiser in Kooperation mit dem
    Mülheimer Kunstverein e. V.

ruhrkultur.card 2020, Copyright Ruhr Tourismus GmbH, Kunstmuseum Mülheim - Ruhr Tourismus GmbH

RUHRKULTUR.CARD 2020

Zwanzig Museen und elf Bühnen, die das Kulturangebot der beteiligten Häuser über die Grenzen der einzelnen Städte hinaus sichtbar machen. Die RuhrKultur.Card und der begleitende Reiseführer RuhrKultur.Guide bieten Inspiration und Orientierung für kulturelle Entdeckungsreisen:
Vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020 erhalten Kulturfans und solche die es werden wollen, mit der RuhrKultur.Card einmalig freien Eintritt in alle 20 RuhrKunstMuseen und ein Vorstellungsticket nach Wahl zum halben Preis für die RuhrBühnen sowie die teilnehmenden Festivals – die Ruhrtriennale, das Klavier-Festival Ruhr, die Mülheimer Theatertage NRW „Stücke“, die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen und die Ruhrfestspiele Recklinghausen – im jeweiligen Festivalzeitraum.
Museen, Bühnen und fünf der wichtigsten Kulturfestivals der Metropole Ruhr als teilnehmende Partner ermöglichen ein vielseitiges, städteübergreifendes Kulturjahr 2020. Die Karte ist ab dem 14. November 2019 erhältlich und kostet 45 Euro.
Hinweis: Im KUNSTMUSEUM TEMPORÄR ist die Zahlung mit EC-Karte nicht möglich.

Hier finden Sie nähere Informationen zu den Leistungen der RuhrKultur.Card.

Julian Reiser
Iwan Wirth, Manuela Wirth, 2019
Acryl auf Leinwand, 50 x 40 cm
© Julian Reiser
+ Vollbild