Ursula Hirsch. Vor aller Augen
Zeichnungen und Collagen
Ende März bis 15. Mai 2022

Die Einzelausstellung präsentiert Zeichnungen und Collagen aus dem Werk der Ruhrpreisträgerin Ursula Hirsch. Die Werke sind Teil der Schenkung, die die 1929 in Düsseldorf geborene Künstlerin dem Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr und seiner öffentlichen Sammlung 2019 vermachte.

Im Fokus stehen Papierarbeiten aus den späteren Jahren, in denen sich ihre Auseinandersetzung mit der Technik der Collage intensivierte. Ursula Hirsch, die als ausgebildete Glasmalerin mit konstruktiv-geometrischen Gestaltungen hervortrat, erweiterte analog zu dieser Technik auch ihr Spektrum an Themen und Motiven.

Blick in das Foyer des Kunstmuseums
+ Vollbild